Babulski überweihnachtet in Heidiland

© pppspics [http://www.flickr.com/photos/patsch/233686727/in/set-72157594268065417] CC-BY-DEEDZack, wieder ein Jahr weg. Ist schon komisch: Je älter ich werde, desto schneller scheint die Zeit zu rasen. Dieses Phänomen hat nichts mit Einstein zu tun und ist einfach erklärt: Als Zehnjähriger sind fünf Jahre immerhin ein halbes Leben.

Rückblickend werde ich 2009 als Jahr des Hamsterrades in Erinnerung behalten: Es hört so auf, wie es anfing. Mit knackiger Kälte und illustrem Irrsinn an allen Ecken.

Heute mittag geht es ab in die Schweiz – genauer: nach Langenthal, BE. Die Schweizer mögen vielleicht keine Minarette im Dorf, dafür verstehen sie aber besser zu leben als die Deutschen. Man nimmt sich halt Zeit. Und dies ausgiebig. Kein Makel.

Mein Handy bleibt aus. Und auch das Internet wird ohne mich überleben, die paar Tage.

Back on deck Anfang Januar.
2010 werden Zähne gezeigt. So kann es ja nicht weiter gehen!

Bis dahin: Gehabt euch wohl. Und übt euch tapfer in zivilem Ungehorsam.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.