28.10.2017

Der Schatten des Boxers
 
 
Heilig war’s
Bedingungslos
Das Versprechen
Früh gebrochen
So wie Du

Kernschmelze
Tröpfenweise
Ohne Aussicht
Die Erlösung
Dein Erlöschen

In züngelnder Asche
Gut getarnt die Wut
Auf den Verrat –
Nicht der Menschen
Nicht der Welt –
Dein eigener

Du weisst es
Wusstest es
Nie vergessen
Allein die Angst
Der Meister-Gegner

Verbinde Dich dann
Verbünde Dich
Sie wird Dein Freund
Wenn Du lachst
Die Wunden leckst

Vertrauen meint
Erinnerung nur
Umschlungen fest die
Liebe – ein Gelübde
Das unkündbar ist

26.10.2017

Sahra, die Wüste (Meer ohne Wasser)
 
 

Auch die Stille in meinen Träumen schien auf etwas zu warten, vielleicht darauf, dass nur noch eine einzelne Stimme zu hören war.
[…]
Jeder irrt, der überzeugt ist, etwas durchschaut und begriffen zu haben, was auch immer es sein mag: ein Käfer auf dem Ast, ein Musikstück, eine Regung, die andere verwirrt, ein Anderer. Der Moment, in dem der Fuchs und ich anfingen, miteinander zu sprechen, war ein Augenblick wie jeder andere auch, und doch zeigte mir die Welt da mit einem Mal, dass alles ganz anders ist, als man annimmt.
[…]
»Warum bist du bei mir geblieben, hm? Sag mir das.«
»Ist das ein Befehl, mein Prinz?«
»Nein. Und nenn mich nicht so.«
»Wegen der Liebe«, sagte der Fuchs. »Ich bin bei dir wegen der Liebe der Menschen.«

– Mirko Bonné: Die Widerspenstigkeit (2017)
 
 

17.10.2017

Haiku (XVII)
 
 
Spielerisch entmannt:
  Zärtlicher Blick, nicht auf dich.
Jedoch ein Lächeln.
 
 

11.10.2017

Lisboa constrictor
 
 
Atlantikendlos wienert
Windwarme Wehmut
Fadofade Streifenpflaster
Von wundgelegenem Asphalt

Erinnerung: dein Schneckenhaus
Fluchtpunkt verflucht ein
Wunschlaster voll Wonne dein
Lustgewinn durch Verzicht

Bleibt übrig bloß:
Demut annahmsweise
Tränenschlucken fürs
Sternespucken dein
Ersehntes Vielleicht

Als Einsatz:
Alles auf Rot
Ein Satz
Voller Zweifel
Zweifellos